Weiter und weiter…..

Moinsen Johannes hier,

seit Juli 2019 bin ich glücklich mit Anne zusammen und liebe es gemeinsam mit ihr meine sportliche Leidenschaft zu teilen.

Als ausgelernter Sportfachmann befindet sich meine Heimat in der Mitte von Sachsen-Anhalt, in Köthen. Hier verbringe ich seit meiner Geburt mein ganzes Leben.

Schon in den Kinderschuhen wurde ich sportlich Aktiv und erkundete die Natur. In den Winterferien fuhren wir immer zum Keilberg in Tschechien, dort machte ich dann als kleiner Knirps die Abfahrtspisten unsicher. Da wollte ich immer weiter, länger und schneller fahren ohne Rücksicht auf verluste. Zum Glück ist immer alles gut gegangen. Gleichzeitig ging meine sportliche Karriere beim Skiclub 1927 Köthen los. Jeden Dienstag und Donnerstag konnte ich meine angestaute Energie im Training rauslassen. Schnell wurde klar, dass ich kein verlieren bin. So gewann ich ein Wettkampf nach dem anderen, jede Teilnahme war ein Erfolg. Doch so sollte es nicht bleiben. Schon immer war und bin ich ein Kämpfer, nur irgendwann hilft alles geben nicht mehr so wirklich weiter. Wenn die strecken länger werden, kann man nicht mehr einfach drauf los Laufen. Die Technik und Taktik wurde immer wertvoller und ich konnte sie nicht so umsetzten wie erhofft. Man wurde älter und die Konkurrenz holte auf. Am schnellsten spürte ich das beim Langlauf, beim Skirollern und beim Biathlon. Dazu kamen ungeahnte Dimensionen auf mich zu, Sportler aus der ganzen Republik machten mir die Wettkämpfe schwer. Nach der Wintersaison 2013/14 beendete ich meine Winterbiathlonkarriere und widmete mich weiterhin dem Laufen und Wintersport. Zur gleichen Zeit begann ich meine Ausbildung zum Sportfachmann und so ließ ich Jahr für Jahr auch den Skilanglauf schleifen. Auch das hing ich nach der Wintersaison 2017/18 vorerst an den Nagel. Das Laufen jedoch werde ich definitiv nicht an den Nagel hängen. Dort kann ich immer noch erfolge sammeln. Im Sommerbiathlon, was aus Laufen und Schießen besteht, konnte ich immer weiter mehrere Erfolge erzielen. Nach jeder Deutschen Meisterschaft kam mindestens eine Medaille dazu. Die erfolgreichsten Jahre waren die letzten der jeweiligen Altersklassen. Die Leistungsdichte erhöht sich und so bin ich schon bei den Männern. In den Letzten zwei Jahren ließen die erfolge leider etwas nach, da auch das kontinuierliche Biathlontraining fehlte und so pausierte ich 2020 auch den Sommerbiathlon. Jedoch möchte ich den Sommerbiathlon und den Langlauf nicht verlieren. Die große Leidenschaft bleibt dann trotzdem noch das Laufen. 2019 konnte ich mir mein Traum vom ersten Marathon in Athen mit einer stolzen 3:08h erfüllen. In der Zeit beendete ich August 2017 erfolgreich meine Ausbildung und seitdem bin ich fester Bestandteil eines Gesundheitsstudios.

Nun die Frage: ,, Was jetzt ? “ Ich denke es ist nicht nur eine Frage, die sich Bergsteiger nach erfolgreichen Expeditionen stellen, sondern jeder Sportler nach einem Erfolg.

Anne Morling, Hoch hinaus…

Diese Frage stelle ich mir ständig. Bereits nach mein Marathon wusste ich, dass ich unbedingt noch öfters Marathon laufen möchte und ein Ironman soll auch noch dazu kommen. Die Frage hängt von dem Wann, Wo und Wie ab, doch die Herausforderung ist trotzdem da. Ich werde mich vorbereiten und freue mich euch mit in mein Training und weiteren Lebensweg mitzunehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s